Puzzle Demenzkranke Produktüberblick

Puzzle Demenzkranke – die besten Puzzle Demenzkranke. Bist du auf der Puzzle Demenzkranke-Suche und freust dich auf Kinderspielsachen, die Freude bereiten? Dann bist du hier genau richtig, denn wir sind die Puzzle Demenzkranke-Seite im Netz, die dabei hilft, Spielzeug zu kaufen und eben auch die Puzzle Demenzkranke-Anschaffung maximal einfach zu machen.

Puzzle Demenzkranke kaufen – einfach mit kinderspielsachen.com

Wir sind kein Puzzle Demenzkranke Testportal. Wenn du nach Kinderspielzeug Testberichten und Erfahrungsberichten zu Kinderspielsachen suchst, bist du hier nicht richtig. Auch Puzzle Demenzkranke-Preisvergleiche und weitere Kinderspielzeug Vergleiche wirst du hier nicht finden und doch sind wir die ideale Seite, um Spielzeug- und eben auch Puzzle Demenzkranke Vorschläge einfach zu finden.

Die Spielbedarf Suche – so helfen wir beim Kinderspielzeug Kauf?

Unsere Spielbedarf-Datenbank durchforstet zahlreiche Kinderspielzeug Expertenshops im Internet und bringt dich schnell zum jeweiligen Kinderspielzeug Shop, der eben auch Puzzle Demenzkranke Artikel im Sortiment führen wird. Anstatt auf der Suche nach Kinderspielsachen nur bei einem Kinderspielzeug und Puzzle Demenzkranke-Anbieter vorbeizuschauen, greifen wir gleich auf mehrere zu und ersparen dir lange Recherchen bei der Kinderspielzeug Suche.

Abseits der Puzzle Demenzkranke. Dein Kinderspielzeug-Ratgeber

Natürlich gibt es auch beim Puzzle Demenzkranke-Kauf so manches zu beachten, weshalb es sinnvoll ist, nicht gleich beim erst besten Spielwaren Shop zu kaufen. Mit ein wenig Recherche und Geduld bei der Suche nach Kinderspielsachen, die Freude bereiten, findet man sicher die richtigen Puzzle Demenzkranke Ideen. Kommen wir nun zu unseren Puzzle Demenzkranke – Ergebnissen und unseren Vorschlägen für dich.

Puzzle Demenzkranke – der Produktüberblick

Auch wenn du hier bei der Puzzle Demenzkranke-Suche mal keinen Erfolg hast und keiner der Kinderspielzeug Shops die passende Produktideen für Kinderspielsachen aller Art anbietet, lohnt es sich, wiederzukommen, denn unsere Datenbank auf kinderspielsachen.com aktualisiert sich ständig, so dass du vielleicht schon morgen den richtigen Puzzle Demenzkranke- Artikel finden wirst.

Angebot
Filme für Demenzkranke: Ein Tag am Meer
Heimatfilm/Spielfilm für Demenzkranke, Video-DVD, Spieldauer ca. 66 Minuten plus Begleitbuch und 24 großformatige Bildkarten zur Aktivierung +++ Inklusive Vorführlizenz für Altenpflegeeinrichtungen +++ Viele ältere Menschen verknüpfen schönste Erinnerungen an eines ihrer beliebtesten Urlaubziele: das Meer. Doch bei fortschreitender Demenz verblassen diese Eindrücke mehr und mehr. Mit diesem speziell für demenzkranke Menschen entwickelten Filmerlebnis ist es jetzt möglich, die Schönheit von Küste und Meer auch am Fernsehgerät zu erleben und sich an vergangene Zeiten zu erinnern. Der Film begleitet ein Paar bei einem ereignisreiche Tag am Meer: am frühen Morgen im Hafen, bei einem Ausflug zu einer malerischen Mühle, beim Sonnenbad im Strandkorb, beim Spaziergang durch weite Dünenlandschaften zum Leuchtturm, bei einer klassischen Teestunde und beim Ausritt hoch zu Ross am Strand bis zum stimmungsvollen Sonnenuntergang am Meer. Ohne Dialoge und ohne Nahaufnahmen von Gesichtern bietet der Film genügend Freiraum für ganz persönliche Erinnerungen. Mit betont ruhiger Bildsprache und hohen Farbkontrasten, untermalt von harmonisch-beruhigender Musik und den Geräuschen der Natur, wird aus dem Film so ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Der Film untergliedert sich in acht Kapitel, welche im Ganzen (Dauer: ca. 66 Min.) oder einzeln angeschaut werden können. Das Begleitheft hält zu jedem Kapitel die passende Aktivierungseinheit bereit. Mit den 24 großformatigen Bildkarten mit Motiven der einzelnen Filmkapitel (auch als Diashow auf der DVD enthalten) kann der Film besprochen werden.
Angebot
Pflege Demenzkranker
Bei der Pflege von Demenzkranken geht es nicht nur um medizinisch einwandfreie Pflege, sondern vor allem auch um die Wahrung der Menschenwürde.Der Mensch mit Demenz, seine Angehörigen unddie Pflegenden brauchen Wertschätzung (Validation), einfühlendes Verstehen, Akzeptanz und Güte.Auch die 5. Auflage dieses Standardwerkes orientiert sich an diesen Wertenund gibt ihnen eine Grundlage. So wurden neue Erkenntnisse zur Krankheit Demenz eingearbeitet; die Aspekte Zuwendung, Wertschätzung,Basale Kommunikation® und das ABEDL-Konzept werdenbesonders betont.Mit aktuellem Wissen und wertschätzender Haltung lässt sich die Pflege von Demenzkranken verbessern. Es entsteht eine gute Pflegequalität, ohne dass die Kreativität und Individualität der Pflege zu kurz kommen.Im Fokus steht immer die individuelle Lebensqualität des Menschen mitDemenz.Es ist seine Situation, die den Handlungsrahmen vorgibt und das Ziel der Pflege definiert.kurz und knapp:Standardwerk für die Pflege von DemenzkrankenAktueller Überblick über Aufgaben und Anforderungen Basis für eine wertschätzende Pflege
Angebot
Groß-Puzzles: 6 Motive für die Aktivierung von Demenzkranken
Groß-Puzzles: 6 Motive für die Aktivierung von Demenzkranken - Thema Werkzeugkiste: ab 31.99 €
Angebot
Pflege Demenzkranker
Bei der Pflege von Demenzkranken geht es nicht nur um medizinisch einwandfreie Pflege, sondern vor allem auch um die Wahrung der Menschenwürde. Der Mensch mit Demenz, seine Angehörigen und die Pflegenden brauchen Wertschätzung (Validation), einfühlendes Verstehen, Akzeptanz und Güte. Auch die 5. Auflage dieses Standardwerkes orientiert sich an diesen Werten und gibt ihnen eine Grundlage. So wurden neue Erkenntnisse zur Krankheit Demenz eingearbeitet; die Aspekte Zuwendung, Wertschätzung, Basale Kommunikation® und das ABEDL-Konzept werden besonders betont. Mit aktuellem Wissen und wertschätzender Haltung lässt sich die Pflege von Demenzkranken verbessern. Es entsteht eine gute Pflegequalität, ohne dass die Kreativität und Individualität der Pflege zu kurz kommen. Im Fokus steht immer die individuelle Lebensqualität des Menschen mit Demenz. Es ist seine Situation, die den Handlungsrahmen vorgibt und das Ziel der Pflege definiert. kurz und knapp: Standardwerk für die Pflege von Demenzkranken Aktueller Überblick über Aufgaben und Anforderungen Basis für eine wertschätzende Pflege
Angebot
Umgang mit Demenzkranken
Die Curriculumentwicklung; Das Lernfeldkonzept; Bedeutung des dementiellen Syndroms für die Altenpflege (-ausbildung); Der qualitativ-heuristische Forschungsansatz; Berufliche Handlungssituationen (Auszüge aus Interviews mit Pflegekräften); Zielformulierungen und Inhalte des Lernfeldes 'Umgang mit Demenzkranken'. Seit 2003 müssen alle Altenpflegefachschulen in Deutschland in Lernfeldern ausbilden. Mirja Schnabel entwickelt erstmals ein Lernfeld für die Betreuung Demenzkranker auf der Grundlage von Interviews mit Pflegekräften. Anhand von Auszügen aus den Interviews macht sie deutlich, dass die Betreuung von Dementen für (Alten-) Pflegekräfte eine sozial und emotional anspruchsvolle Pflegetätigkeit ist. Sie berücksichtigt alle beruflichen Handlungssituationen, die sich aus den Interviews ergaben, sodass sich ein komplexes Lernfeld „Umgang mit Demenzkranken“ ergibt, das nicht nur den Ansprüchen der Dementen Rechnung trägt, sondern auch die Belastungssituation der Altenpflegerinnen einbezieht. Im Rahmen dieses Buches gleicht die Autorin die Inhalte des Lernfeldes auch mit der fachwissenschaftlichen Perspektive ab. Obwohl mit Blick auf die Altenpflege geschrieben, ist dieses Buch auch für die Berufsgruppe der Gesundheits- und Krankenpflege/-innen anregend und informativ. „Mirja Schnabel geht ausführlich auf den theoretischen Bezugsrahmen ein und behandelt das klinische Syndrom Demenz, um so ein Grundverständnis für das von ihr entwickelte Lernfeld zu ermöglichen. Mit Hilfe einer empirischen Untersuchung werden Handlungssituationen in der Berufspraxis ermittelt, die anschließend Eingang in das Lernfeld finden. Die Inhalte des Lernfeldes beziehen sich dabei auf die Pflege von Erkrankten im mittelschweren bis schweren Demenzstadium.“ Gerd Lübbert für das Diakonisches Werk Westfalen
Angebot
Groß-Puzzles: 6 Motive für die Aktivierung von Demenzkranken
Groß-Puzzles: 6 Motive für die Aktivierung von Demenzkranken - Thema Kaffeetafel: ab 31.99 €
Angebot
Das Vorlesebuch für Demenzkranke
Vorlesen – das ist für Demenzkranke eine aussichtsreiche Chance, Reste ihres Erinnerungs- und Denkvermögens zu aktivieren. Unser Gehirn vergisst offenbar das, was es als Erstes gespeichert hat, zuallerletzt. Oft können sich Hochbetagte an Einzelheiten aus frühen Kindertagen bestens erinnern und lange Gedichte und Lieder mit sämtlichen Strophen rezitieren und singen. Die 45 kurzen Geschichten in diesem Vorlesebuch nutzen diese Fähigkeiten, indem sie Erinnerungen an Freudentage der Kindheit, an die erste Liebe, an markante Kindheitsereignisse wieder wachrufen. Auch die Liebe zu Tieren wird wiederbelebt. Es handelt sich durchweg um die Schilderung tatsächlicher, überwiegend frohgemuter Begebenheiten. Die Autoren waren jung, als die Patienten jung waren. Sie haben erlebt, was viele der Patienten so oder so ähnlich auch erlebt haben, und nehmen sie mit in mehr oder minder glückliche Zeiten.
Angebot
Das Vorlesebuch für Demenzkranke
Vorlesen das ist für Demenzkranke eine aussichtsreiche Chance, Reste ihres Erinnerungs- und Denkvermögens zu aktivieren. Unser Gehirn vergisst offenbar das, was es als Erstes gespeichert hat, zuallerletzt. Oft können sich Hochbetagte an Einzelheiten aus frühen Kindertagen bestens erinnern und lange Gedichte und Lieder mit sämtlichen Strophen rezitieren und singen.Die 45 kurzen Geschichten in diesem Vorlesebuch nutzen diese Fähigkeiten, indem sie Erinnerungen an Freudentage der Kindheit, an die erste Liebe, an markante Kindheitsereignisse wieder wachrufen. Auch die Liebe zu Tieren wird wiederbelebt. Es handelt sich durchweg um die Schilderung tatsächlicher, überwiegend frohgemuter Begebenheiten. Die Autoren waren jung, als die Patienten jung waren. Sie haben erlebt, was viele der Patienten so oder so ähnlich auch erlebt haben, und nehmen sie mit in mehr oder minder glückliche Zeiten.
Angebot
Demenzkranke Menschen pflegen
Ein neuer, praxisnaher Weg, demenzkranken Menschen zu begegnen. Das Praxishandbuch plädiert dafür, sich in das Erleben demenzkranker Menschen einzufühlen, um ihr Handeln besser zu verstehen. Zahlreiche Beispiele zeigen, wie dieser neuropsychologische Ansatz von Pflegenden praktisch in der Alten- und Langzeitpflege eingesetzt wird. Sie ermutigen und bestärken Pflegende, eigene positive Erfahrungen zu reflektieren, zu verstehen und den Umgang mit Verwirrten zu verändern. Die zweite Auflage wurde um einen Exkurs über den Stellenwert der Neurowissenschaften für die Demenzpflege und das Modell der kompensatorischen Interaktion ergänzt. Der Autor zieht verhaltens- und neurophysiologische Parallelen zwischen Demenzkranken und Neugeborenen und beschreibt Ähnlichkeiten der Reaktionsweisen von Pflegenden und Müttern. «Das Buch bringt für die Praxis gute Anregungen und ist für Leser, die sich mit der Grundhaltung des Autors kritisch auseinandersetzen, empfehlenswert.» Wundmanagement «Das Buch empfiehlt sich speziell für Pflegekräfte der Geriatrie, Gerontopsychiatrie sowie der Alters- und Pflegeheime. In dieser Zielgruppe besteht ein großes Bedürfnis an praxisnahen Weiterbildungsmöglichkeiten, denen es entgegenkommt.» Heidi Meystre, Information Schweizerische Gesellschaft für Gerontologie
Angebot
Was früher auf den Tisch kam: Kochen mit Demenzkranken
Praxisanleitung zum Kochen mit Demenzkranken inkl. 24 Rezeptkarten +++ Der Geruch von frischen, selbst gebackenen Waffeln oder der Anblick von lecker duftendem Reibekuchen lassen wohl jedem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Doch von nun an heißt es nicht nur gemeinsam essen, sondern auch gemeinsam kochen. Dieses Praxishandbuch hält 24 beliebte Rezepte der älteren Generation – von Suppen und Eintöpfen über Sonntags- und Alltagsgerichte bis hin zu Süßspeisen – mit konkreten Schritt-für-Schritt-Anleitungen bereit, die man gemeinsam mit Demenzkranken nachkochen kann. Vorab gibt es wissenswerte Informationen rund ums Kochen mit Demenzkranken – von den Hygienevorschriften in Pflegeeinrichtungen, über benötigte Küchenutensilien bis hin zur Organisation der Lebensmittel. Darüber hinaus erfährt der Leser, welche Essgewohnheiten die Mehrheit der Senioren pflegt und wie Pflegekräfte und Alltagsbegleiter erfolgreich in der Einrichtung im Rahmen von Kochgruppen, aber auch Angehörige zu Hause mit Demenzkranken in verschiedenen Stadien kochen. So gelingt auch alles von der Vorbereitung bis zum fertigen Gericht. Als Appetitanreger liegen 24 großformatige Rezeptkarten bei, an denen sich die Demenzkranken beim Kochen orientieren können. Konkrete Hinweise und Tipps, wie z.B. zu einer hochkalorischen Ernährung, Impulsfragen und zahlreiche Aktivierungsideen zu den Gerichten, ermöglichen ein einfaches und vergnügliches Kocherlebnis. Eine vorgestaltete, kopierbare Rezeptkarte lässt genügend Freiraum für das Aufschreiben eigener Lieblingsrezepte.
Angebot
Demenzkranke Patienten im Krankenhaus
Immer häufiger kommen Patienten in deutsche Kliniken, die auch an einer Demenz leiden. Doch auf diese Patientengruppe ist das Personal bislang nur unzureichend vorbereitet. Dieser handlungsorientierte Leitfaden bietet praktische Unterstützung. Das Buch und die zugehörige CD-ROM präsentieren bereits erprobte Strategien für den Umgang mit demenzkranken Menschen und deren Begleitung im Krankenhaus. Beide Medien helfen dem Personal beim praktischen Umgang mit Demenzkranken. Sie stellen Unterstützungsangebote für Demenzkranke im Krankenhaus und deren Angehörige vor. Auch die Überleitung demenzkranker Menschen in die stationäre Behandlung bzw. in eine nachklinische Behandlung bzw. Pflege lässt sich mit diesen Materialien deutlich verbessern.
Angebot
Pflege Demenzkranker. Erich Grond - Buch
Pflege Demenzkranker. Bei der Pflege von Demenzkranken geht es nicht nur um medizinisch einwandfreie Pflege sondern vor allem auch um die Wahrung der Menschenwürde.Der Mensch mit Demenz seine Angehörigen unddie Pflegenden brauchen Wertschätzung (Validation) einfühlendes Verstehen Akzeptanz und Güte.Auch die 5. Auflage dieses Standardwerkes orientiert sich an diesen Wertenund gibt ihnen eine Grundlage. So wurden neue Erkenntnisse zur Krankheit Demenz eingearbeitet; die Aspekte Zuwendung Wertschätzung Basale Kommunikation® und das ABEDL-Konzept werdenbesonders betont.Mit aktuellem Wissen und wertschätzender Haltung lässt sich die Pflege von Demenzkranken verbessern. Es entsteht eine gute Pflegequalität ohne dass die Kreativität und Individualität der Pflege zu kurz kommen.Im Fokus steht immer die individuelle Lebensqualität des Menschen mitDemenz.Es ist seine Situation die den Handlungsrahmen vorgibt und das Ziel der Pflege definiert.kurz und knapp:Standardwerk für die Pflege von DemenzkrankenAktueller Überblick über Aufgaben und Anforderungen Basis für eine wertschätzende Pflege
Angebot
Demenzkranke Patienten im Krankenhaus - Buch
Demenzkranke Patienten im Krankenhaus. Immer häufiger kommen Patienten in deutsche Kliniken die auch an einer Demenz leiden. Doch auf diese Patientengruppe ist das Personal bislang nur unzureichend vorbereitet. Dieser handlungsorientierte Leitfaden bietet praktische Unterstützung. Das Buch und die zugehörige CD-ROM präsentieren bereits erprobte Strategien für den Umgang mit demenzkranken Menschen und deren Begleitung im Krankenhaus. Beide Medien helfen dem Personal beim praktischen Umgang mit Demenzkranken. Sie stellen Unterstützungsangebote für Demenzkranke im Krankenhaus und deren Angehörige vor. Auch die Überleitung demenzkranker Menschen in die stationäre Behandlung bzw. in eine nachklinische Behandlung bzw. Pflege lässt sich mit diesen Materialien deutlich verbessern.
Angebot
Pflege Demenzkranker. Erich Grond - Buch
Pflege Demenzkranker. Bei der Pflege von Demenzkranken geht es nicht nur um medizinisch einwandfreie Pflege sondern vor allem auch um die Wahrung der Menschenwürde.Der Mensch mit Demenz seine Angehörigen unddie Pflegenden brauchen Wertschätzung (Validation) einfühlendes Verstehen Akzeptanz und Güte.Auch die 5. Auflage dieses Standardwerkes orientiert sich an diesen Wertenund gibt ihnen eine Grundlage. So wurden neue Erkenntnisse zur Krankheit Demenz eingearbeitet; die Aspekte Zuwendung Wertschätzung Basale Kommunikation® und das ABEDL-Konzept werdenbesonders betont.Mit aktuellem Wissen und wertschätzender Haltung lässt sich die Pflege von Demenzkranken verbessern. Es entsteht eine gute Pflegequalität ohne dass die Kreativität und Individualität der Pflege zu kurz kommen.Im Fokus steht immer die individuelle Lebensqualität des Menschen mitDemenz.Es ist seine Situation die den Handlungsrahmen vorgibt und das Ziel der Pflege definiert.kurz und knapp:Standardwerk für die Pflege von DemenzkrankenAktueller Überblick über Aufgaben und Anforderungen Basis für eine wertschätzende Pflege
Angebot
Demenzkranke Menschen pflegen
Ein neuer, praxisnaher Weg, demenzkranken Menschen zu begegnen. Das Praxishandbuch plädiert dafür, sich in das Erleben demenzkranker Menschen einzufühlen, um ihr Handeln besser zu verstehen. Zahlreiche Beispiele zeigen, wie dieser neuropsychologische Ansatz von Pflegenden praktisch in der Alten- und Langzeitpflege eingesetzt wird. Sie ermutigen und bestärken Pflegende, eigene positive Erfahrungen zu reflektieren, zu verstehen und den Umgang mit Verwirrten zu verändern. Die zweite Auflage wurde um einen Exkurs über den Stellenwert der Neurowissenschaften für die Demenzpflege und das Modell der kompensatorischen Interaktion ergänzt. Der Autor zieht verhaltens- und neurophysiologische Parallelen zwischen Demenzkranken und Neugeborenen und beschreibt Ähnlichkeiten der Reaktionsweisen von Pflegenden und Müttern. "Das Buch bringt für die Praxis gute Anregungen und ist für Leser, die sich mit der Grundhaltung des Autors kritisch auseinandersetzen, empfehlenswert." Wundmanagement "Das Buch empfiehlt sich speziell für Pflegekräfte der Geriatrie, Gerontopsychiatrie sowie der Alters- und Pflegeheime. In dieser Zielgruppe besteht ein großes Bedürfnis an praxisnahen Weiterbildungsmöglichkeiten, denen es entgegenkommt." Heidi Meystre, Information Schweizerische Gesellschaft für Gerontologie
Angebot
Formen der Versorgung Demenzkranker
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Gesundheit - Sonstiges, Note: 1,7, Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach , Veranstaltung: Seminar Krankenhaus-Management, Sprache: Deutsch, Abstract: Demenz ist eine der häufigsten und folgenreichsten Krankheiten im fortgeschrittenen Alter, an der derzeit deutschlandweit ca. 1,1 Mio. Menschen leiden. Die vorliegende Arbeit untersucht die verbreitetesten aktuellen Versorgungsformen Demenzkranker. Demenzkranke brauchen im alltäglichen Leben eine individuell auf sie abgestimmte Betreuung und Pflege. Die Bildung einer lückenlosen Versorgungskette zwischen ambulanten, stationären und teilstationären Institutionen des Pflege- und Gesundheitsmarktes ist zu diesem Zweck unabdingbar. Innerhalb dieser Kette können verschiedene Versorgungsprobleme oder -lücken auftreten. Diesen ist, durch Schaffung geeigneter Versorgungskonzepte oder mit Hilfe der gesundheitspolitischen Entscheidungsträger, entgegenzuwirken, um Demenzpatienten die Chance auf ein würdevolles Leben zu ermöglichen.
Angebot
Demenzkranke Patienten im Krankenhaus - Buch
Demenzkranke Patienten im Krankenhaus. Immer häufiger kommen Patienten in deutsche Kliniken die auch an einer Demenz leiden. Doch auf diese Patientengruppe ist das Personal bislang nur unzureichend vorbereitet. Dieser handlungsorientierte Leitfaden bietet praktische Unterstützung. Das Buch und die zugehörige CD-ROM präsentieren bereits erprobte Strategien für den Umgang mit demenzkranken Menschen und deren Begleitung im Krankenhaus. Beide Medien helfen dem Personal beim praktischen Umgang mit Demenzkranken. Sie stellen Unterstützungsangebote für Demenzkranke im Krankenhaus und deren Angehörige vor. Auch die Überleitung demenzkranker Menschen in die stationäre Behandlung bzw. in eine nachklinische Behandlung bzw. Pflege lässt sich mit diesen Materialien deutlich verbessern.
Angebot
Umgang mit Demenzkranken. Mirja Schnabel - Buch
Umgang mit Demenzkranken. Seit 2003 müssen alle Altenpflegefachschulen in Deutschland in Lernfeldern ausbilden. Mirja Schnabel entwickelt erstmals ein Lernfeld für die Betreuung Demenzkranker auf der Grundlage von Interviews mit Pflegekräften. Sie macht deutlich dass die Betreuung von Dementen für (Alten-) Pflegekräfte eine soziale und emotional anspruchsvolle Pflegetätigkeit ist. Sie berücksichtigt alle beruflichen Handlungssituationen sodass sich ein komplexes Lernfeld Umgang mit Demenzkranken ergibt das nicht nur den Ansprüchen der Dementen Rechnung trägt sondern auch die Belastungssituation der Altenpflegerinnen einbezieht. Im Rahmen dieses Buches gleicht die Autorin die Inhalte des Lernfeldes auch mit der fachwissenschaftlichen Perspektive ab.
Angebot
Demenzkranke Menschen pflegen. Sven Lind - Buch
Demenzkranke Menschen pflegen. Ein neuer praxisnaher Weg demenzkranken Menschen zu begegnen. Das Praxishandbuch plädiert dafür sich in das Erleben demenzkranker Menschen einzufühlen um ihr Handeln besser zu verstehen. Zahlreiche Beispiele zeigen wie dieser neuropsychologische Ansatz von Pflegenden praktisch in der Alten- und Langzeitpflege eingesetzt wird. Sie ermutigen und bestärken Pflegende eigene positive Erfahrungen zu reflektieren zu verstehen und den Umgang mit Verwirrten zu verändern. Die zweite Auflage wurde um einen Exkurs über den Stellenwert der Neurowissenschaften für die Demenzpflege und das Modell der kompensatorischen Interaktion ergänzt. Der Autor zieht verhaltens- und neurophysiologische Parallelen zwischen Demenzkranken und Neugeborenen und beschreibt Ähnlichkeiten der Reaktionsweisen von Pflegenden und Müttern. Das Buch bringt für die Praxis gute Anregungen und ist für Leser die sich mit der Grundhaltung des Autors kritisch auseinandersetzen empfehlenswert. Wundmanagement Das Buch empfiehlt sich speziell für Pflegekräfte der Geriatrie Gerontopsychiatrie sowie der Alters- und Pflegeheime. In dieser Zielgruppe besteht ein großes Bedürfnis an praxisnahen Weiterbildungsmöglichkeiten denen es entgegenkommt. Heidi Meystre Information Schweizerische Gesellschaft für Gerontologie
Angebot
Demenzkranke Menschen pflegen als Buch von Sven Lind
Demenzkranke Menschen pflegen - Grundlagen - Strategien - Konzepte. 2. aktualisierte und ergänzte Auflage: ab 29.95 €
Angebot
Demenzkranke Menschen pflegen. Sven Lind - Buch
Demenzkranke Menschen pflegen. Ein neuer praxisnaher Weg demenzkranken Menschen zu begegnen. Das Praxishandbuch plädiert dafür sich in das Erleben demenzkranker Menschen einzufühlen um ihr Handeln besser zu verstehen. Zahlreiche Beispiele zeigen wie dieser neuropsychologische Ansatz von Pflegenden praktisch in der Alten- und Langzeitpflege eingesetzt wird. Sie ermutigen und bestärken Pflegende eigene positive Erfahrungen zu reflektieren zu verstehen und den Umgang mit Verwirrten zu verändern. Die zweite Auflage wurde um einen Exkurs über den Stellenwert der Neurowissenschaften für die Demenzpflege und das Modell der kompensatorischen Interaktion ergänzt. Der Autor zieht verhaltens- und neurophysiologische Parallelen zwischen Demenzkranken und Neugeborenen und beschreibt Ähnlichkeiten der Reaktionsweisen von Pflegenden und Müttern. Das Buch bringt für die Praxis gute Anregungen und ist für Leser die sich mit der Grundhaltung des Autors kritisch auseinandersetzen empfehlenswert. Wundmanagement Das Buch empfiehlt sich speziell für Pflegekräfte der Geriatrie Gerontopsychiatrie sowie der Alters- und Pflegeheime. In dieser Zielgruppe besteht ein großes Bedürfnis an praxisnahen Weiterbildungsmöglichkeiten denen es entgegenkommt. Heidi Meystre Information Schweizerische Gesellschaft für Gerontologie
Angebot
Umgang mit Demenzkranken. Mirja Schnabel - Buch
Umgang mit Demenzkranken. Seit 2003 müssen alle Altenpflegefachschulen in Deutschland in Lernfeldern ausbilden. Mirja Schnabel entwickelt erstmals ein Lernfeld für die Betreuung Demenzkranker auf der Grundlage von Interviews mit Pflegekräften. Sie macht deutlich dass die Betreuung von Dementen für (Alten-) Pflegekräfte eine soziale und emotional anspruchsvolle Pflegetätigkeit ist. Sie berücksichtigt alle beruflichen Handlungssituationen sodass sich ein komplexes Lernfeld Umgang mit Demenzkranken ergibt das nicht nur den Ansprüchen der Dementen Rechnung trägt sondern auch die Belastungssituation der Altenpflegerinnen einbezieht. Im Rahmen dieses Buches gleicht die Autorin die Inhalte des Lernfeldes auch mit der fachwissenschaftlichen Perspektive ab.
Angebot
Sterbebegleitung bei Demenzkranken
Wohlstand, Hygiene und Medizin haben die durchschnittliche Lebenserwartung in wenigen Jahrzehnten fast verdoppelt. Kehrseite der Medaille: Mit dem Alter wächst das Risiko für eine Demenzerkrankung und damit für soziale Isolation in der letzten Lebensphase. Das Sterben wird für viele Demenzkranke zu einer einsamen Angelegenheit – professionell gehandhabt und sozial tabuisiert. Christiane Pröllochs sucht nach Konzepten zur Begleitung sterbender Demenz-Patienten. Was brauchen diese Menschen, damit sie in Vertrauen und Geborgenheit ihr Sterben leben können? Welche Themen- und Problembereiche verbinden sich mit einer solchen speziellen Sterbebegleitung? Unter welchen Rahmenbedingungen findet sie statt? Welche gesellschaftlichen, institutionellen und individuell-persönlichen Voraussetzungen braucht es für gelingende Sterbebegleitung bei demenzkranken Menschen? Und wie lässt sich schließlich verhindern, dass Demenzkranke am Lebensende isoliert sind? Leserstimmen: 'Eine gelungene Einführung und ein lesenswerter, informativer Überblick zur Hospizarbeit heute.' Prof. Dr. Rainer Treptow, Professor für Erziehungswissenschaft an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen 'Sprachlich sehr schön zu lesen, wissenschaftlich fundiert und zugleich berührend geschrieben.' Dr. Gottfried Kusch, Arzt für Innere Medizin, Geriatrie und Palliativmedizin am Tübinger Paul-Lechler-Krankenhaus 'Eine solche Zusammenschau der Konzepte hat mir noch gefehlt. Beim Lesen fühlte ich mich bestätigt, dass ich mit meiner Arbeit auf dem richtigen Weg bin.' Angelika Wenning, Altenpflegerin, Einrichtungsleitung des Otto-Mörike-Stifts in Weissach-Flacht
Angebot
Demenzkrank - welche Rechte bleiben
Die Diagnose Demenz verändert das Leben des Betroffenen und seiner Angehörigen massiv. Und auch Pflegekräfte müssen sich plötzlich fragen: Wo beginnt, wo endet die Selbstbestimmung? Im Verlauf der Erkrankung braucht der demenziell Erkrankte andere Menschen, die für ihn entscheiden und handeln. Was aber dürfen Bevollmächtigte? Welche rechtlichen Entscheidungen kann der Erkrankte noch rechtswirksam treffen – und welche eher nicht? Was darf der Betroffene noch wie lange? Wann darf in seine Rechte eingegriffen werden? Dieses Buch informiert kompakt und leicht verständlich zu (fast) allen Rechtsfragen rund um das Thema Demenz. Ein Praxisratgeber für Betroffene, Angehörige und Pflegekräfte. Auf den Punkt gebracht: Mehr Rechtssicherheit für Menschen mit Demenz Kompakter Ratgeber für Betroffene, Angehörige, Betreuer und Pflegekräfte Ideal für den Einsatz in der Pflegeberatung
Angebot
Pflegende Angehörige von Demenzkranken
Demenz stellt ein immer größer werdendes Problem in der Gesellschaft dar. Pflegende Angehörige sind oft überfordert und benötigen im Umgang mit ihrem betroffenen Demenzerkrankten Hilfestellungen. Die Thematik dieses Buches widmet sich hauptsächlich der Prävention von Mangelernährung und zeigt Möglichkeiten auf, die im häuslichen Umfeld von den Pflegenden ohne großen Aufwand umgesetzt werden können.
Angebot
Pflege Demenzkranker als eBook Download von Erich Grond
Pflege Demenzkranker - Impulse für eine wertschätzende Pflege. Grundlagen & Pflege. Aufgaben & Anforderungen. Konzepte & Methoden.: ab 23.99 €
Angebot
Segregative Betreeung Demenzkranker
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Mit einem zunehmenden Anstieg an demenzkranken Menschen in Pfle­ge­hei­men stellt sich die Frage nach der optimalen Versorgung dieser Per­so­nen­grup­pe. In den letzten Jahren sind unterschiedliche Wohn- und Be­treu­ungs­for­men für Demente in deutschen Pflegeheimen umgesetzt worden. Dieses Buch gibt einen Überblick über das weit gefächerte Angebot und beleuchtet dies vor dem Hintergrund wissenschaftlicher Studien. Ein Pflegeheim, das sich entscheidet, einen speziellen Wohnbereich für De­men­te anzubieten, verbindet damit unterschiedliche Erwartungen. Die Au­to­rin Jenifer Brown hat an einer Beispieleinrichtung die Erwartungen in Bezug auf die Chancen und Grenzen der Betreuungsformen untersucht. Häufig wird mit einer segregativen Betreuung Demenzkranker eine Verbesserung der Le­bens­umstände für alle Bewohner/innen, Angehörige und Mitarbeiter/innen as­soziiert. In dieser Arbeit werden diese Verbesserungen kritisch beleuchtet und realistisch eingeordnet. Das Buch richtet sich an Interessierte, die einen Überblick über die möglichen Be­treuungs- und Wohnformen gewinnen möchten und bietet den Ent­schei­dungs­trägern der Altenhilfe einen Denkanstoss für eine realistische Um­setzung.
Angebot
Demenzkranke Menschen im Krankenhaus aus der Sicht von Angehörigen
Mit der steigenden Anzahl älterer Menschen wächst auch die Zahl der an Alzheimer und anderen Demenzerkrankungen leidenden. Die meisten von ihnen werden von den Angehörigen gepflegt. Daher werden die Angehörigen zu den Experten in Fragen 'Demenz'. Demenzkranke Menschen müssen oft wegen akuter Erkrankungen stationär behandelt werden. Die Versorgung im Krankenhaus birgt für diese Patientengruppe jedoch erhebliche Risiken: unzureichende Behandlungen, Komplikationen und eine erhebliche psychische Belastung. Daher ist die zentrale Frage dieser Arbeit, die Stolperstellen der Krankenhausversorgung für Demenzerkrankten aus der Sicht der Angehörigen als Experten aufzudecken und ihre Anregungen zur Verbesserung der bestehenden Situation zu erörtern.
Angebot
Der Umgang mit demenzkranken Menschen als eBook Download von
Der Umgang mit demenzkranken Menschen - Symptomatik Krankheitsverlauf sowie Betreuung und Pflege: ab 6.99 €
Angebot
Menschenwürdiger Umgang mit Demenzkranken
Warum sollen wir uns mit dem Thema Demenz auseinandersetzen, einer Krankheit bei der jeder hofft, dass sie einen selbst nie betreffen wird? Mit der zunehmenden Lebenserwartung steigt die Zahl alter Menschen in unserer Gesellschaft stetig an. Wir werden zwar immer älter, aber mit großer Wahrscheinlichkeit auch über einen immer längeren Zeitraum pflegebedürftig. Es herrscht Angst vor einem solchen „Tod auf Raten“. Hilflosigkeit; finanziell beschränkte Mittel und Abhängigkeit von Pflegenden führen oft dazu, dass pflegebedürftige Menschen schlecht behandelt werden. Menschenwürdige Pflege sollte selbstverständlich sein und die Würde der Kranken gewahrt werden.