Eisenbahnchronik Eifel Produktüberblick

Eisenbahnchronik Eifel – die besten Eisenbahnchronik Eifel. Bist du auf der Eisenbahnchronik Eifel-Suche und freust dich auf Kinderspielsachen, die Freude bereiten? Dann bist du hier genau richtig, denn wir sind die Eisenbahnchronik Eifel-Seite im Netz, die dabei hilft, Spielzeug zu kaufen und eben auch die Eisenbahnchronik Eifel-Anschaffung maximal einfach zu machen.

Eisenbahnchronik Eifel kaufen – einfach mit kinderspielsachen.com

Wir sind kein Eisenbahnchronik Eifel Testportal. Wenn du nach Kinderspielzeug Testberichten und Erfahrungsberichten zu Kinderspielsachen suchst, bist du hier nicht richtig. Auch Eisenbahnchronik Eifel-Preisvergleiche und weitere Kinderspielzeug Vergleiche wirst du hier nicht finden und doch sind wir die ideale Seite, um Spielzeug- und eben auch Eisenbahnchronik Eifel Vorschläge einfach zu finden.

Die Spielbedarf Suche – so helfen wir beim Kinderspielzeug Kauf?

Unsere Spielbedarf-Datenbank durchforstet zahlreiche Kinderspielzeug Expertenshops im Internet und bringt dich schnell zum jeweiligen Kinderspielzeug Shop, der eben auch Eisenbahnchronik Eifel Artikel im Sortiment führen wird. Anstatt auf der Suche nach Kinderspielsachen nur bei einem Kinderspielzeug und Eisenbahnchronik Eifel-Anbieter vorbeizuschauen, greifen wir gleich auf mehrere zu und ersparen dir lange Recherchen bei der Kinderspielzeug Suche.

Abseits der Eisenbahnchronik Eifel. Dein Kinderspielzeug-Ratgeber

Natürlich gibt es auch beim Eisenbahnchronik Eifel-Kauf so manches zu beachten, weshalb es sinnvoll ist, nicht gleich beim erst besten Spielwaren Shop zu kaufen. Mit ein wenig Recherche und Geduld bei der Suche nach Kinderspielsachen, die Freude bereiten, findet man sicher die richtigen Eisenbahnchronik Eifel Ideen. Kommen wir nun zu unseren Eisenbahnchronik Eifel – Ergebnissen und unseren Vorschlägen für dich.

Eisenbahnchronik Eifel – der Produktüberblick

Auch wenn du hier bei der Eisenbahnchronik Eifel-Suche mal keinen Erfolg hast und keiner der Kinderspielzeug Shops die passende Produktideen für Kinderspielsachen aller Art anbietet, lohnt es sich, wiederzukommen, denn unsere Datenbank auf kinderspielsachen.com aktualisiert sich ständig, so dass du vielleicht schon morgen den richtigen Eisenbahnchronik Eifel- Artikel finden wirst.

Angebot
Eisenbahnchronik Eifel - Band 2 - Klaus Kemp
Eisenbahnchronik Eifel - Band 2 - Buch Die Eifel ist Teil des Rheinischen Schiefergebirges, im Osten begrenzt durch den Rhein und im Süden durch die Mosel. Im Westen geht sie in die Ardennen über, die bereits zu Belgien gehören. Im Norden fällt sie...
Angebot
Eisenbahnchronik Eifel.Bd.2 - Klaus Kemp, Gebunden
Die Eifel ist Teil des Rheinischen Schiefergebirges, im Osten begrenzt durch den Rhein und im Süden durch die Mosel. Im Westen geht sie in die Ardennen über, die bereits zu Belgien gehören. Im Norden fällt sie entlang einer Linie Aachen - Bonn ab und...
Angebot
Eisenbahnchronik Eifel.Bd.2 - Klaus Kemp Gebunden
Die Eifel ist Teil des Rheinischen Schiefergebirges im Osten begrenzt durch den Rhein und im Süden durch die Mosel. Im Westen geht sie in die Ardennen über die bereits zu Belgien gehören. Im Norden fällt sie entlang einer Linie Aachen - Bonn ab und geht in die Niederrheinische Bucht über. Ab 1815 gehörte die Region zu Preußen. Die Eifel als ärmliches Randgebiet ihres Reiches war für die neuen Herren nur aus militärischen Gründen von Interesse. Mit der Gründung des Deutschen Reiches 1871 entstanden viele Eisenbahnlinien die vorrangig strategischen Zwecken dienten.Band 2 bleibt den Strecken der östlichen Eifel zwischen dem Rhein und der Eifelbahn der Moselstrecke und der Verbindung Erdorf - Bitburg - Igel vorbehalten. Hier findet sich auch die Geschichte der von Euskirchen Düren und Kall ausgehenden Stichbahnen sowie von insgesamt fünf Privatbahnen.
Angebot
Eisenbahnchronik Eifel.Bd.2 - Klaus Kemp, Gebunden
Die Eifel ist Teil des Rheinischen Schiefergebirges, im Osten begrenzt durch den Rhein und im Süden durch die Mosel. Im Westen geht sie in die Ardennen über, die bereits zu Belgien gehören. Im Norden fällt sie entlang einer Linie Aachen - Bonn ab und geht in die Niederrheinische Bucht über. Ab 1815 gehörte die Region zu Preußen. Die Eifel als ärmliches Randgebiet ihres Reiches war für die neuen Herren nur aus militärischen Gründen von Interesse. Mit der Gründung des Deutschen Reiches 1871 entstanden viele Eisenbahnlinien, die vorrangig strategischen Zwecken dienten.Band 2 bleibt den Strecken der östlichen Eifel zwischen dem Rhein und der Eifelbahn, der Moselstrecke und der Verbindung Erdorf - Bitburg - Igel vorbehalten. Hier findet sich auch die Geschichte der von Euskirchen, Düren und Kall ausgehenden Stichbahnen sowie von insgesamt fünf Privatbahnen.
Angebot
Eisenbahnchronik Münsterland - Josef Högemann
Eisenbahnchronik Münsterland - Buch Das Münsterland zwischen dem Teutoburger Wald im Nordosten, der Lippe im Süden und der Grenze zu den Niederlanden im Westen war in früheren Jahren durch die Eisenbahn recht gut erschlossen. Neben den beiden in...
Angebot
Eisenbahnchronik Bergisches Land - Band 3 - Zeno Pillmann
Eisenbahnchronik Bergisches Land - Band 3 - Buch Der Band 3 der Eisenbahnchronik Bergisches Land beschreibt den Bau der Strecken, Bahnhöfe und Bahnbetriebswerke. In Wuppertal bauten vier private Eisenbahn-Gesellschaften die heute noch vorhandenen...
Angebot
Eisenbahnchronik Bergisches Land - Band 2 - Zeno Pillmann
Eisenbahnchronik Bergisches Land - Band 2 - Buch Vor über 150 Jahren erreichte der erste Zug vom heutigen Wuppertal aus Remscheid im Bergischen Land. Die topografischer Lage der Stadt stellte die Ingenieure beim Bau vor anspruchsvolle Aufgaben: große...
Angebot
Eisenbahnchronik Bergisches Land - Band 1 - Zeno Pillmann
Eisenbahnchronik Bergisches Land - Band 1 - Buch Vor über 150 Jahren erreichte der erste Zug vom heutigen Wuppertal aus Remscheid im Bergischen Land. Die topografische Lage der Stadt stellte die Ingenieure beim Bau vor anspruchsvolle Aufgaben: große...
Angebot
Eisenbahnchronik Bergisches Land.Bd.1 - Zeno Pillmann, Gebunden
Vor über 150 Jahren erreichte der erste Zug vom heutigen Wuppertal aus Remscheid im Bergischen Land. Die topografische Lage der Stadt stellte die Ingenieure beim Bau vor anspruchsvolle Aufgaben: große Kunstbauten und bedeutende Rampenstrecken waren die...
Angebot
Eisenbahnchronik Münsterland - Josef Högemann, Gebunden
Das Münsterland zwischen dem Teutoburger Wald im Nordosten, der Lippe im Süden und der Grenze zu den Niederlanden im Westen war in früheren Jahren durch die Eisenbahn recht gut erschlossen. Neben den beiden in Nord-Süd-Richtung über Münster führenden...
Angebot
Eisenbahnchronik Bergisches Land - Band 3 - Zeno Pillmann, Gebunden
Der Band 3 der Eisenbahnchronik Bergisches Land beschreibt den Bau der Strecken, Bahnhöfe und Bahnbetriebswerke. In Wuppertal bauten vier private Eisenbahn-Gesellschaften die heute noch vorhandenen Hauptbahnen. Für den örtlichen Nahverkehr gab es 15...
Angebot
Eisenbahnchronik Bergisches Land - Band 2.Bd.2 - Zeno Pillmann, Gebunden
Vor über 150 Jahren erreichte der erste Zug vom heutigen Wuppertal aus Remscheid im Bergischen Land. Die topografischer Lage der Stadt stellte die Ingenieure beim Bau vor anspruchsvolle Aufgaben: große Kuntsbauten und bedeutende Rampenstrecken waren...
Angebot
Eisenbahnchronik Bergisches Land.Bd.1 - Zeno Pillmann Gebunden
Vor über 150 Jahren erreichte der erste Zug vom heutigen Wuppertal aus Remscheid im Bergischen Land. Die topografische Lage der Stadt stellte die Ingenieure beim Bau vor anspruchsvolle Aufgaben: große Kunstbauten und bedeutende Rampenstrecken waren die Konsequenz. Das markanteste Bauwerk der Region ist die 1897 in Betrieb genommene Müngstener Brücke mit der Remscheid eine direkte Verbindung zum Rhein erhielt. Der Stahlkoloss ist bis heute Deutschlands höchste Eisenbahnbrücke. Aus dem Durchgangsbahnhof Lennep wurde durch den Bau neuer Strecken nach Wipperfürth/Marienheide nach Opladen und ins Tal der Wupper nach Radevormwald bald ein bedeutender Knotenbahnhof. Das Bw Lennep beheimatete neben zumeist preußischen Dampflok-Baureihen schon vor dem Ersten Weltkrieg auch Akkutriebwagen. Zur Reichsbahnzeit waren hier die ersten Loks der Baureihe 62 beheimatet. Zusätzlich entstand in Remscheid noch ein großes Straßenbahnnetz. Mit den benachbarten Betrieben ergab sich ein Liniennetz das bis ins Ruhrgebiet reichte. EK-Autor Zeno Pillmann zeigt in seiner umfassenden Gesamtdarstellung die bemerkenswerte Geschichte des Schienenverkehrs im Bergischen Städtedreieck Wuppertal - Remscheid - Solingen. Band 1 Im Band 1 werden die spannende Entwicklung des Streckennetzes sowie die baulichen Anlagen der Bahnhöfe und Bahnbetriebswerke beschrieben. Nicht zuletzt wird dem Jahrhundertbauwerk Müngstener Brücke ein eigenes Kapitel gewidmet.
Angebot
Eisenbahnchronik Mansfelder Land - Thomas Fischer, Sebastian Werner
Eisenbahnchronik Mansfelder Land - Buch Das Mansfelder Land, jene Region an den östlichen Ausläufern des Harzes, war über 700 Jahre geprägt vom Kupferschieferbergbau, deren Zeugen in Form zahlreicher Abraumhalden auch heute noch vorhanden sind. Mit dem...
Angebot
Eisenbahnchronik Bergisches Land - Band 2.Bd.2 - Zeno Pillmann Gebunden
Vor über 150 Jahren erreichte der erste Zug vom heutigen Wuppertal aus Remscheid im Bergischen Land. Die topografischer Lage der Stadt stellte die Ingenieure beim Bau vor anspruchsvolle Aufgaben: große Kuntsbauten und bedeutende Rampenstrecken waren die Konsequenz. Das markanteste Bauwerk der Region ist die 1897 in Betrieb genommene Müngstener Brücke mit der Remscheid eine direkte Verbindung zum Rhein erhielt. Der Stahlkoloss ist bis heute Deutschlands höchste Eisenbahnbrücke. Aus dem Durchgangsbahnhof Lennep wurde durch den Bau neuer Strecken nach Wipperfürth/Marienheide nach Opladen und ins Tal der Wupper nach Radevormwald bald ein bedeutender Knotenbahnhof. Das Bw Lennep beheimatete neben zumeist preußischen Dampflok-Baureihen schon vor dem Ersten Weltkrieg auch Akkutriebwagen. Zur Reichsbahnzeit waren hier die ersten Loks der Baureihe 62 beheimatet. Zusätzlich entstand in Remscheid noch ein großes Straßenbahnnetz. Mit den benachbarten Betrieben ergab sich ein Liniennetz das bis ins Ruhrgebiet reichte. EK-Autor Zeno Pillmann zeigt in seiner umfassenden Gesamtdarstellung die bemerkenswerte Geschichte des Schienenverkehrs im Bergischen Städtedreieck Wuppertal - Remscheid - Solingen. Band 2 Der Band 2 befasst sich eingehend mit dem Betrieb auf den einzelnen Strecken sowie den Aufgaben der Bahnbetriebswerke Remscheid-Lennep Solingen-Ohligs und Opladen. Zahlreiche teilweise noch nicht veröffentlichte Aufnahmen namhafter Fotografen und ausgewählte Gleispläne zeugen von der einstigen Bedeutung der Bahnen im Bergischen Städtedreieck und belegen ebenso deren Niedergang in den zurückliegenden Jahrzehnten.
Angebot
Eisenbahnchronik Mansfelder Land - Thomas Fischer, Sebastian Werner, Gebunden
Das Mansfelder Land, jene Region an den östlichen Ausläufern des Harzes, war über 700 Jahre geprägt vom Kupferschieferbergbau, deren Zeugen in Form zahlreicher Abraumhalden auch heute noch vorhanden sind. Mit dem Bau des Abschnitts Sandersleben -...
Angebot
Eisenbahnchronik Bergisches Land.Bd.1 - Zeno Pillmann, Gebunden
Vor über 150 Jahren erreichte der erste Zug vom heutigen Wuppertal aus Remscheid im Bergischen Land. Die topografische Lage der Stadt stellte die Ingenieure beim Bau vor anspruchsvolle Aufgaben: große Kunstbauten und bedeutende Rampenstrecken waren die Konsequenz. Das markanteste Bauwerk der Region ist die 1897 in Betrieb genommene Müngstener Brücke, mit der Remscheid eine direkte Verbindung zum Rhein erhielt. Der Stahlkoloss ist bis heute Deutschlands höchste Eisenbahnbrücke. Aus dem Durchgangsbahnhof Lennep wurde durch den Bau neuer Strecken nach Wipperfürth/Marienheide, nach Opladen und ins Tal der Wupper nach Radevormwald bald ein bedeutender Knotenbahnhof. Das Bw Lennep beheimatete neben zumeist preußischen Dampflok-Baureihen schon vor dem Ersten Weltkrieg auch Akkutriebwagen. Zur Reichsbahnzeit waren hier die ersten Loks der Baureihe 62 beheimatet. Zusätzlich entstand in Remscheid noch ein großes Straßenbahnnetz. Mit den benachbarten Betrieben ergab sich ein Liniennetz, das bis ins Ruhrgebiet reichte. EK-Autor Zeno Pillmann zeigt in seiner umfassenden Gesamtdarstellung die bemerkenswerte Geschichte des Schienenverkehrs im Bergischen Städtedreieck Wuppertal - Remscheid - Solingen. Band 1 Im Band 1 werden die spannende Entwicklung des Streckennetzes sowie die baulichen Anlagen der Bahnhöfe und Bahnbetriebswerke beschrieben. Nicht zuletzt wird dem Jahrhundertbauwerk Müngstener Brücke ein eigenes Kapitel gewidmet.
Angebot
Eisenbahnchronik Münsterland - Josef Högemann, Gebunden
Das Münsterland zwischen dem Teutoburger Wald im Nordosten, der Lippe im Süden und der Grenze zu den Niederlanden im Westen war in früheren Jahren durch die Eisenbahn recht gut erschlossen. Neben den beiden in Nord-Süd-Richtung über Münster führenden Hauptbahnen nach Emden und Hamburg führte eine weitere bedeutende Strecke über Coesfeld, Rheine und das Oldenburger Land bis nach Wilhelmshaven. Letztere hat die Verkehrspolitik der letzten Jahrzehnte ebenso nicht überlebt wie eine Reihe von Neben- und Kleinbahnen, die einst die zahlreichen vielfach landwirtschaftlich geprägten Ortschaften erschlossen. An ihre Stelle trat ein gut ausgebautes Straßennetz und der Glaube, man könnte auf die Eisenbahn im Flächenbereich weitgehend verzichten. Und so ist heute nicht einmal der Großstadt Münster eine Ladestelle für den Güterverkehr geblieben. Das Buch beschreibt das Eisenbahnwesen des Münsterlandes von den Anfängen bis in die heutige Zeit verkehrspolitischer Veränderungen. Nachdem die Reaktivierung der Westfälischen-Landeseisenbahn zwischen Sendenhorst und Münster für den Reisezugverkehr beschlossen wurde, wird nun sogar ernsthaft erwogen, auch die Eisenbahn zwischen Coesfeld, Borken und Bocholt wiederzubeleben.
Angebot
Eisenbahnchronik Bergisches Land - Band 2.Bd.2 - Zeno Pillmann, Gebunden
Vor über 150 Jahren erreichte der erste Zug vom heutigen Wuppertal aus Remscheid im Bergischen Land. Die topografischer Lage der Stadt stellte die Ingenieure beim Bau vor anspruchsvolle Aufgaben: große Kuntsbauten und bedeutende Rampenstrecken waren die Konsequenz. Das markanteste Bauwerk der Region ist die 1897 in Betrieb genommene Müngstener Brücke, mit der Remscheid eine direkte Verbindung zum Rhein erhielt. Der Stahlkoloss ist bis heute Deutschlands höchste Eisenbahnbrücke. Aus dem Durchgangsbahnhof Lennep wurde durch den Bau neuer Strecken nach Wipperfürth/Marienheide, nach Opladen und ins Tal der Wupper nach Radevormwald bald ein bedeutender Knotenbahnhof. Das Bw Lennep beheimatete neben zumeist preußischen Dampflok-Baureihen schon vor dem Ersten Weltkrieg auch Akkutriebwagen. Zur Reichsbahnzeit waren hier die ersten Loks der Baureihe 62 beheimatet. Zusätzlich entstand in Remscheid noch ein großes Straßenbahnnetz. Mit den benachbarten Betrieben ergab sich ein Liniennetz, das bis ins Ruhrgebiet reichte. EK-Autor Zeno Pillmann zeigt in seiner umfassenden Gesamtdarstellung die bemerkenswerte Geschichte des Schienenverkehrs im Bergischen Städtedreieck Wuppertal - Remscheid - Solingen. Band 2 Der Band 2 befasst sich eingehend mit dem Betrieb auf den einzelnen Strecken sowie den Aufgaben der Bahnbetriebswerke Remscheid-Lennep, Solingen-Ohligs und Opladen. Zahlreiche, teilweise noch nicht veröffentlichte Aufnahmen namhafter Fotografen und ausgewählte Gleispläne zeugen von der einstigen Bedeutung der Bahnen im Bergischen Städtedreieck und belegen ebenso deren Niedergang in den zurückliegenden Jahrzehnten.
Angebot
Eisenbahnchronik Bergisches Land - Band 3 - Zeno Pillmann, Gebunden
Der Band 3 der Eisenbahnchronik Bergisches Land beschreibt den Bau der Strecken, Bahnhöfe und Bahnbetriebswerke. In Wuppertal bauten vier private Eisenbahn-Gesellschaften die heute noch vorhandenen Hauptbahnen. Für den örtlichen Nahverkehr gab es 15 Klein- und Straßenbahnunternehmen, deren Strecken sich von der Ruhr im Norden bis Remscheid und Solingen im Süden sowie vom westfälischen Milspe im Osten bis Düsseldorf im Westen erstreckten.Elberfeld und Barmen waren das Zentrum der Frühindustrialisierung in Preußen. Bereits ab 1822 stellte Friedrich Wilhelm Harkort das in Deutschland noch unbekannte Verkehrsmittel Eisenbahn durch Veröffentlichungen vor und warb für den Bau einer Eisenbahn vom Rhein zur Weser, die über Elberfeld und Barmen führen sollte. Wuppertal war nach Berlin und Hamburg die Stadt mit den meisten Staatsbahn-Stationen: 1944 wurden 27 Bahnhöfe und Haltepunkte bedient, bis 1953 kamen sieben weitere dazu. Heute sind noch 12 vorhanden.
Angebot
Josef Högemann - Eisenbahnchronik Münsterland: Eisenbahngeschichte im nordwestlichen Westfalen
Brand : Ek-Verlag GmbH, Binding : Gebundene Ausgabe, Edition : 1, Label : EK-Vlg, Publisher : EK-Vlg, medium : Gebundene Ausgabe, numberOfPages : 344, publicationDate : 2021-11-26, authors : Josef Högemann, ISBN : 3844664238
Angebot
Eisenbahnchronik Mansfelder Land - Thomas Fischer, Sebastian Werner, Gebunden
Das Mansfelder Land, jene Region an den östlichen Ausläufern des Harzes, war über 700 Jahre geprägt vom Kupferschieferbergbau, deren Zeugen in Form zahlreicher Abraumhalden auch heute noch vorhanden sind. Mit dem Bau des Abschnitts Sandersleben - Hettstedt - Blankenheim - Sangerhausen im Verlauf der Kanonenbahn Berlin - Metz und dessen Eröffnung im Jahr 1879 erhielt dieser Landstrich seinen ersten Anschluss an die Eisenbahn. Ein Jahr später wurde das erste, 4,5 km lange Teilstück der Mansfelder Bergwerksbahn in Betrieb genommen, einer 750-mm-Schmalspurbahn, die dem Transport von Erz, Kohle und Koks zwischen den Schächten und Hütten diente und dessen Streckennetz sich bis Mitte der zwanziger Jahre auf 95 km erweiterte.Es war nicht die einzige Schmalspurbahn in diesem Gebiet. Im Jahr 1900 nahm eine 28,6 km lange, elektrisch betriebene 1.000-mm-Bahn von Helfta über Eisleben nach Hettstedt ihren Betrieb auf. Aus Richtung Halle (S) erreichte 1896 die Halle-Hettstedter Eisenbahn das Mansfelder Land, im Dezember 1920 wurde zudem die Nebenbahn vom heutigen Klostermansfeld nach Wippra - die Wipperliese - eröffnet.Das Buch beschreibt die interessante Geschichte der Eisenbahn im Mansfelder Land, den Bau, die Entwicklung sowie den Betrieb der einzelnen Normal- und Schmalspurbahnen und zeigt damit die einstige wirtschaftliche und verkehrstechnische Bedeutung dieser Region auf.
Angebot
- GEBRAUCHT Das Eisenbahn-Buch: Die große Chronik mit über 400 Fahrzeugen - Preis vom 18.02.2024 05:58:07 h
Brand : Dorling Kindersley, Binding : Gebundene Ausgabe, Label : Dorling Kindersley, Publisher : Dorling Kindersley, medium : Gebundene Ausgabe, numberOfPages : 320, publicationDate : 2015-09-24, ISBN : 3831028273
Angebot
Harenberg Eisenbahnen Wochenplaner 2025 - 53 Blatt Mit Zitaten Und Wochenchronik
Besonderer Wandplaner mit 53 fantastischen Fotos von historischen Eisenbahnen. Hochwertiger Foto-Kalender 2025. 25 x 35 5 cm: Jörn Schramm
Angebot
Romantik der Eisenbahn: Modelleisenbahnen & Gartenbahnen mit Parkeisenbahnen DVD
Romantik der Eisenbahn: Modelleisenbahnen & Gartenbahnen mit Parkeisenbahnen DVD
Angebot
Komm Auf Die Eisenbahn DVD
Komm Auf Die Eisenbahn DVD
Angebot
Hape Eisenbahn
Achtung auf Gleis 1 trifft der Spiel- und Spaßzug ein: unser Eisenbahn-Baukasten-Set hält alles bereit, was die Kleinen brauchen, um coole Spiele zu entwickeln und ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen.
Angebot
Erich Preuß - GEBRAUCHT Die Chronik der Deutschen Reichsbahn: Eisenbahn in der DDR 1945-1993 - Preis vom 18.02.2024 05:58:07 h
Binding : Gebundene Ausgabe, Edition : 1., Aufl., Label : GeraMond, Publisher : GeraMond, medium : Gebundene Ausgabe, numberOfPages : 168, publicationDate : 2009-04-28, authors : Erich Preuß, languages : german, ISBN : 3765470945
Angebot
Eisenbahn-Kurier - Die Eisenbahn im Krieg,DVD (DVD)
Schon im Ersten Weltkrieg kam der Eisenbahn eine wichtige strategische Bedeutung beim Aufmarsch der Soldaten an den Frontlinien im Westen und Osten zu. Ebenso diente sie als Transportmittel für den Nachschub von Munition und für die Versorgung der Truppen. Hinter den Frontlinien sind so genannte Heeresfeldbahnen entstanden, die auf schmaler Spur mit Dampf- und Dieselloks und vornehmlich Güterwaggons unterwegs waren. Der Zweite Weltkrieg nahm von Anfang an die damalige Reichsbahn in die Pflicht. Ab Kriegsbeginn trat ein besonderer Fahrplan in Kraft. Wurden zunächst noch überwiegend ehemals preußische Lokomotiven eingesetzt, kamen später die Einheitslokomotiven und mit der Ausweitung des Krieges auch deren vereinfachte und damit schnell produzierte Varianten als Kriegslokomotiven zum Einsatz. In vielen alten Filmszenen streifen wir durch die Geschichte der Eisenbahnen im Krieg. In unserer geschichtlich interessanten Dokumentation werden Sie viele alte bekannte Lokomotiven wiedertreffen, von alten Preußinnen bis hin zu den Kriegslokomotiven der Baureihen 52 und 42.
Angebot
Eisenbahn, 10 DVDs (DVD) - Alpha Eisenbahn Film
Eisenbahn, 10 DVDs (DVD) - Film Manche historische Fahrzeuge in dieser Dokumentation sind schon nicht mehr im Einsatz und beinahe in Vergessenheit geraten. Sie erleben ein Stück Eisenbahngeschichte, festgehalten in unwiederbringlichen Filmszenen....